Dinge, die Sie nach einer plastischen Operation wissen sollten

Wählen Sie ein Thema:

• Wundheilung
• Bettposition
• Medikamente
• Thromboseprophylaxe
• Alkoholkonsum
• Tägliche Aktivitäten
• Kontakt mit Chirurg
• Spezifische Schutzmaßnahmen

Die plastische Chirurgie wird derzeit immer beliebter. Eine steigende Zahl von Menschen traut sich, sich von ihren körperlichen Mängeln mit Hilfe eines chirurgischen Skalpells zu verabschieden. Die Wahl eines qualifizierten und erfahrenen Arztes ist einer der wichtigsten Faktoren, die den Erfolg bestimmen. Es ist sehr wichtig zu verstehen, dass Ihre Zusammenarbeit für das beste Ergebnis und eine lang anhaltende Wirkung der Operation unerlässlich ist. Um Ihnen beim Heilungsprozess zu helfen, bieten wir nützliche Tipps, was Sie nach der Operation tun oder vermeiden sollten.

ALLGEMEINE VORSICHTSMASSNAHMEN

Wundheilung

Normalerweise werden Operationswunden mit sterilen Wundauflagen abgedeckt. Sie reduzieren das Risiko von Wundinfektionen und verbessern die Bedingungen für die Heilung. Wenn der Chirurg es nicht anders empfiehlt, können Sie die Original-Bandagen bis zu 5 Tagen drauflassen. Es wird dringend empfohlen, die Hände mit Wasser und Seife zu reinigen, bevor Sie den Verband entfernen. Versuchen Sie nicht, die Wunde mit den Fingern zu berühren, da Sie die OP-Wunde sauber und trocken halten müssen. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn irgendwelche Anzeichen einer Infektion auftreten. Darüber hinaus gibt es Faktoren, die die Heilung komplizieren. Dazu gehören Diabetes, ein geschwächtes Immunsystem und natürlich Rauchen. Rauchen führt zu einer verminderten Durchblutung der Wunde, Bildung von Blutgerinnseln und einem erhöhten Risiko für Infektionen. Sie sollten mindestens 2 Wochen nach der Operation nicht rauchen.

Bettposition

Der obere Teil des Körpers sollte am ersten postoperativen Tag leicht angehoben sein. Diese Position hilft, Schwellungen zu verringern und verhindert, dass Nähte übermäßiger Spannung ausgesetzt werden. Sie können spezielle Höhenkissen verwenden oder 3 oder 4 übliche Kissen unter Ihren Kopf und Rücken legen.

Medikamente

Ärzte verschreiben in der Regel Schmerzmittel, Antibiotika, Schlaftabletten und andere Medikamente nach einer plastischen Operation. Wie alle Arzneimittel, wirken sich diese auf verschiedene Organsysteme aus. Um Schäden an Leber, Magen und anderen Organen zu verhindern, sollten Sie keinen Alkohol während der Einnahme der verordneten Medikamente trinken. Einige Medikamente, die in der Regel nach einer plastischen Operation verschrieben werden, können zu Verstopfung führen. Dies kann durchaus ein ernstes Problem werden, vor allem nach Operationen wie Bauchdeckenstraffung, da die Bauchwand für eine Weile schwach bleibt. In diesem Fall sollten Sie Abführmittel verwenden.

Venöse Thromboseprophylaxe

Venenthrombosen sind mögliche postoperative Risiken. Sie sind gefährlich, weil ein Blutgerinnsel, sich das in einer Vene bildet, die Durchblutung stören und zu lebensbedrohlichen Erkrankungen wie Lungenembolie führen kann. Um diese Komplikation zu vermeiden, sollten Sie nach dem ersten Tag öfter aus dem Bett steigen. Außerdem sollten Sie Ihren venösen Blutkreislauf anregen, indem Sie Ihre Beine oft bewegen. Darüber hinaus werden Atemübungen empfohlen, um die Lungenfunktion zu verbessern.

Alkoholkonsum

Es gibt mehrere Gründe, warum Alkohol nach plastischen Operationen vermieden werden sollte. Zusätzlich zu den oben erwähnten Wechselwirkungen mit Medikamenten, neigt Alkohol dazu, das Risiko von postoperativen Blutungen aufgrund des Blutverdünnungseffekts zu erhöhen. Außerdem trocknet Alkohol die Haut aus und erhöht Schwellungen. Dieser Effekt ist nach einer Rhinoplastik am deutlichsten. Sie sollten den Alkoholkonsum für etwa 2 Wochen oder zumindest während der Einnahme von verschriebenen Medikamenten vermeiden.

Rückkehr zu normalen Aktivitäten

Die Erholungsphase nach einer Schönheitsoperation hängt von der Art der Operation ab und variiert von Person zu Person. Allerdings sollten Sie für 3 Tage nach der Operation nicht duschen. Es wird empfohlen, statt zu baden eher zu duschen. Darüber hinaus sollten Sie für bis zu 3 Monate nach der Operation Sonnenbestrahlung vermeiden (oder Sonnenschutzmittel mit mindestens Lichtschutzfaktor 15 oder höher verwenden), weil das Sonnenlicht zu Verbrennungen oder verstärkter Pigmentierung der Narben führen kann. Weiterhin sollte aktiver Sport für etwa 2 Monate nach dem Eingriff vermieden werden.

Wann sollten Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen? (Zeichen einer Infektion)

Kontaktieren Sie Ihren Arzt, wenn eines dieser Symptome auftritt:

  • Körpertemperatur erreicht 38,5 °C oder mehr;
  • Wenn Sie starke Schmerzen haben, die nicht durch vorgeschriebene Medikamente gelindert werden;
  • Wenn Sie Eiter oder Blutaustritt aus der Operationswunde bemerken;
  • Wenn Sie bemerken, dass die Operationswunde rot, geschwollen oder schmerzhaft ist oder unangenehm riecht.
 

BESONDERE VORSICHTSMASSNAHMEN

Lipodestruktion, Fettabsaugung und Gynäkomastie. Sie sollten spezielle Kompressionsbekleidung für 6 bis 8 Wochen tragen, nachdem Sie das Krankenhaus verlassen haben.

Sie sollten heiße oder salzige Speisen und Getränke für etwa 2 Wochen nach der Operation vermeiden und nicht den Mund zu weit öffnen.

Sie sollten Ihre Nase mit Meerwasser waschen und sie für 2 Wochen nach der Operation nicht schnäuzen.

Sie sollten während der ersten 2 Tage nach der Operation kalte Kompressen auf Ihr Gesicht auflegen und vermeiden, sich für etwa 5 Tage nach dem Eingriff nach vorne zu beugen.