Facelifting-Techniken

Wählen Sie das Thema:

Definition des Faceliftings

Facelifting, auch bekannt als Rhytidektomie, ist eine chirurgische Prozedur während der überschüssige Gesichts- und/oder Halshaut entfernt wird, um Falten oder hängende Hautpartien zu beseitigen.
Es gibt viele verschiedene Arten von Facelifting-Techniken. Die meisten davon sind Abwandlungen des traditionellen Faceliftings. Der Hauptunterschied zwischen den Facelifting-Techniken ist der zu korrigierende Bereich der das gesamte Gesicht, den Hals und bestimmte andere Sektionen abdecken kann.

Traditionelles Facelifting

Das traditionelle Facelifting beinhaltet Gesichts- und Halskorrekturen. Als erstes macht der Chirurg einen Einschnitt. Dieser beginnt im Schläfenbereich und geht an der Haarlinie und vor dem Ohr entlang und dann um das Ohrläppchen herum zurück zur Hinterseite des Ohres. Ein Extraeinschnitt wird unter dem Kinn gemacht. Sobald die Einschnitte fertig sind, wird die Haut von den Muskeln und darunterliegenden Gewebeschichten mit einem Skalpell getrennt. Dann strafft der Chirurg die unterliegenden Muskeln. Danach wird die Haut gestrafft und wieder aufgelegt. Die überschüssige Haut wird entfernt. Am Ende werden die Schnitte mit absorbierbaren Fäden vernäht.

Mini-Facelifting

Der einzige Unterschied zwischen dem traditionellen Facelifting und dem Mini-Facelifting ist, dass das letzte keine Straffung der Halshaut beinhaltet. Diese Art der Prozedur wird häufig Personen empfohlen, die folgendes haben:

  • Tiefe nasolabiale Falten – die Falten zwischen der Nase und den Außenrändern des Mundes;
  • Hängende Wangen – Überschüssige Haut die vom Unterkiefer hängt;
  • andere hängende Gesichtsstrukturen;
  • wenn die Haut des Halses noch gut erhalten ist.
MACS Facelifting

MACS Facelifting – oder Minimal Access Cranial Suspension Lifting – korrigiert hängende Gesichtspartien durch einen kurzen, minimalen Einschnitt und hebt diese vertikal an. Der Einschnitt wird auf die Hautfalte vor dem Ohr beschränkt und folgt der Haarlinie zur Schläfe. Das Zick-Zack-Muster des Einschnitts lässt die Narbe unter der Haarlinie weniger auffällig erscheinen. Abhängig von den Wünschen des Patienten werden zwei oder drei Fäden in das tieferliegenden Gesichtsgewebe genäht, um eine Anhebung der Gesichtspartien zu erreichen.

SMAS Facelifting

Die Abkürzung SMAS steht für Superficial Musculoaponeurotic System. Das SMAS ist eine ununterbrochene fasermuskuläre Gewebeschicht, die die Muskeln für die Gesichtsausdrücke miteinander verbindet. Dieses System hält die Wangen und Gesichtsmuskeln in ihrer normalen Position. Allerdings schwächt das natürliche Altern das SMAS und die Gesichtsstrukturen fangen an zu hängen. Daher ist der Hauptunterschied zwischen dem traditionellen Facelifting und dem SMAS Facelifting, dass während des SMAS eine ganze Schicht von Muskeln und Bändern angehoben und befestigt wird, während bei der traditionellen nur die Haut und unterliegende Gewebeschichten korrigiert werden.

Deep Plane Facelifting

Diese Methode ist ähnlich dem SMAS Facelifting. Allerdings greift bei diesem Facelifting der Chirurg in tiefer liegende Gewebeschichten ein. Tiefere Muskelschichten werden vor der Neupositionierung getrennt. Diese Technik bietet ein natürlicher, langanhaltendes Resultat, ist aber riskanter und technisch komplizierter als die traditionelle oder das SMAS Facelifting.

Subperiostales Facelifting

Bei dieser Technik werden die Gesichtsmuskeln vor der Neupositionierung von den Gesichtsknochen getrennt. Viele Chirurgen argumentieren, dass diese Technik signifikante Vorteile bietet. Natürlich ist diese Technik extrem riskant und birgt ein hohes Komplikationsrisiko.

Mid-Facelifting

Diese Art des Faceliftings ist perfekt für diejenigen, die nur tiefe nasolabiale Falten und/oder hängende Wangen haben. Sie wird manchmal auch als Wangenlifting bezeichnet. Diese Methode ist weniger drastisch als das klassische Facelifting. Die Einschnitte sind kleiner und werden im Mund oder durch das untere Augenlid gemacht.

S-Facelifting

Wenn eine Person mit ihrer Halshaut unzufrieden ist, ist dieses Facelifting das passendste. Die Halshaut wird zu den Ohrläppchen gezogen. Danach wird der Hautüberschuss durch einen S-förmigen Einschnitt vor dem Ohr entfernt.

Threadlifting, nicht-chirurgisches Facelifting

Diese Technik ist passend für Menschen, die minimale Alterserscheinungen im Gesicht haben. Bei dieser Technik wird die Haut angehoben und mit nicht-absorbierbaren Nähten gesichert. Diese werden durch kleine Einschnitte an der Haarlinie unter die Haut eingefädelt. Es ist eine recht neue Methode der minimal invasiven Chirurgie. Wenn nicht viel überschüssige Gesichtshaut vorliegt, können die Ergebnisse höchst beeindruckend sein. Allerdings wird bei viel überflüssiger Haut die klassische Methode empfohlen.

Es gibt viele ähnliche Arten des Faceliftings, da sich mit der wachsenden Popularität dieser Prozedur mehr und mehr Spezialtechniken entwickeln.